Eine Patenschaft übernehmen

Unser Ziel ist es unsere Pfleglinge in ein „Für-Immer-Zuhause“ zu vermitteln. Leider gibt es auch in unserem Verein bzw. unseren Pflegestellen schwer- oder sogar unvermittelbare Tiere.

Für diese Sorgenkinder suchen wir Tierfreunde, die sich ihrer durch eine Patenschaft finanziell annehmen.

Ob mit einem monatlichen Patengeld, einer besonderen Leckerei speziell für das Patentier, einer gemütlichen Kuschelhöhle und einem tollen Spielzeug – all das hilft dem Verein auch den Dauerpfleglingen das Leben in ihren Pflegestellen so angenehm wie nur möglich gestalten zu können.

Aktuell würden sich folgende Sorgenkinder über eine Patenschaft freuen:


Katze Hope

Sie hatte einen schweren Autounfall mit Oberschenkelbruch, ist immer noch traumatisiert und mag fremde Menschen überhaupt nicht.
Sicherheit gibt ihr die zehnjährige Hündin „Cheyenne“, bei der sich Hope oft ankuschelt.

Katze Hope

Kater Nemo

Verlor im Welpenalter seine Mutter und erkrankte schwer an einer Herpesinfektion, verlor ein Auge und ist gelegentlich inkontinent. Der kleine Kämpfer kommt aber gut mit seinen Einschränkungen zurecht und wird in seiner Pflegestelle sehr geliebt.

Nemo brauch spezielles Futter, damit seine Verdauung gut funktioniert.

Hund Benno

Wurde 2014 als Fundtier abgegeben. Trotz aller Bemühungen konnte der sehr unzuverlässige Rüde nicht vermittelt werden. Glücklicherweise hat er im Tierheim in Wolfsburg eine besonders gute Pflegestelle bekommen, wo sich professionell um seine gesundheitlichen (mittelschwere  Hüftgelenksdysplasie) und psychischen Probleme gekümmert werden kann. Benno wird täglich von seiner Gassigängerin abgeholt und führt ein „fast“ normales Hundeleben. Benno benötigt außer dem passenden Futter permanent spezielle Medikamente.

Hund Kaspar

Kaspar ist ein Beispiel von Qualzucht und der pflegerischen Vernachlässigung seiner gesundheitlichen Probleme. Wir haben uns seiner angenommen und sein vorerst größtes Leiden – die Ohren – operieren lassen.

Das bedeutet, dass er lebenslang Medikamente für seine kranken Ohren bekommen muss. Eine weitere Operation steht ins Haus, damit er wieder richtig atmen kann.

Noch behindert überlappendes Gewebe die Atmung, wie es vielfach bei diesen Qualzucht-Rassen der Fall ist. Kaspar befindet sich derzeit in privater Pflege.

Wenn wir Ihr Interesse an einer Patenschaft geweckt haben, würden wir uns über Ihren Anruf oder eine Nachricht per Mail sehr freuen.

0151 288 888 34
Wir sind Mitglied
Wir sind Mitglied
Direkt zu unserer Facebokseite

Telefon/Hotline

0151 288 888 34

E-Mail

tierschutzverein-alfeld@mail.de

Spendenkonto

DE30 2789 3760 0316 2001 00

Unterstützen Sie uns

Spenden
mit PayPal spenden
Pflegestelle werden
Mitglied werden

Sachspenden

Auch über Sachspenden freuen wir uns immer. Spendenboxen befinden sich bei:

Rewe Alfeld
Edeka Alfeld
Rewe Delligsen
Rewe Duingen